Zeitungsartikel

Zeitungsausschnitte zum Salzburger Schach aus dem 20. Jahrhundert

Die Zeitungsausschnitte sind nicht chronologisch geordnet. Neu Hinzukommende werden jeweils an die Spitze gestellt:
 
 
Der Artikel von Dr. Hager aus Schach-Aktiv über den berühmten Schach-Weltmeister Dr. Alexander Aljechin bezieht sich im Schlussabsatz auf Salzburg. Dort wurden in den Kriegsjahren vom “Großdeutschen Schachbund” im Schloss Mirabell zweimal “Sechsmeisterturniere” veranstaltet, doppelrundig ausgetragen.
1942 gewann Dr. Aljechin (7,5) vor Paul Keres (6), den beiden Deutschen Klaus Junge (galt als großes deutsches Schachtalent, besiegte in diesem Turnier einmal sogar Aljechin, fiel leider später im 2. Weltkrieg an der Front) und Paul Schmidt (beide 5), weiters der russisch-deutsche Efim Bogoljubow (3,5) und der Schwede Gösta Stoltz (3,0).
1943 waren Dr. Alexander Aljechin und Paul Keres geteilte Sieger (beide 7,5), Paul Schmidt (4,5), Efim Bogoljubow (4), Jan Foltys (3,5) und Ludwig Rellstab (3).
Zwei SN-Schachecken aus dem Jahr 1983. HIER KLICKEN, dann geht eine riesige Datei mit SN-Schachecken aus den Jahren 1974 – 1984 auf, zusammengestellt und dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von Hr. Arthur Hinteregger.


Aus “Schach aktiv” 1992: Bericht vom damaligen Landesspielleiter Erich Schneider über die Inter-Schach-Gala vom Dezember 1991


SVZ vom 18.7.1946: Salzburger Schach-Landesmeisterschaft * Bericht von den Vorgruppen


Schach-Gala 1991 von Inter Salzburg: auf den vordersten Brettern sind Manfred Wuppinger und der damalige Jugendreferent des SLV Karl Neubauer zu sehen.


“Salzburger Chronik” vom 28.3.1910: Gründung der Salzburger Schach-Gesellschaft
Dieser Verein teilte sich im Jänner 1950 in den “1. Salzburger Schachklub Mozart” und die “Salzburger Schachgesellschaft Posthof”.
(Angaben und Zeitungsausschnitt von Dr.Franz Hager)


Das waren noch Zeiten: Drei gebürtige Salzburger unter den österreichischen Top-20 in der FIDE-Eloliste. Der Artikel stammt vermutlich aus der “Krone” im Jahr 1985.


Herbst 1992: Int. Schnellschach-Open Salzburg, veranstaltet von Inter Salzburg.
Im Bild der Sieger Valentin Arbakov und Inter Präsident Hans Fischer. (SN, 7.10.1992)


Jänner 1993: Schachgala von Inter Salzburg mit Uhrenhandicaps von GM Barbero und MK Arthur Hinteregger gegen Jugendliche aus Salzburg (“ASKÖ-Jugendförderung”), einem “Europapokal-Blitz” und einem Prominententreff (SVZ, 22.1.1993)


Jubiläumsturnier aus Anlass “25 Jahre SK Inter Salzburg” und “20 Jahre Salzburg Süd” im Hotel Schaffenrath im Jahr 1999


“Salzburger Chronik” im Jahr 1995: Auflösung des Schachcafés Mozart in der Salzburger Getreidegasse


1984: Eröffnung des Salzburger “Schachhauses” in der Strubergasse mit der Salzburger Stadtmeisterschaft (SN, Sept.1984)

1990: Der Schachklub Radstadt unter Karl Neubauer veranstaltete ein Schnellschach-Turnier mit internationaler Beteiligung


August 2003: Der 12jährige Magnus Carlsen beim Schwarzacher Open 2003 (zur Verfügung gestellt von den Salzburger Nachrichten)


1983: zweites Karpov-Simultan in Salzburg im Café Winkler am Mönchsberg


Juni 1979: Erste Simultanvorstellung von WM Anatoli Karpov im Saal der Salzburger Nachrichten

Scroll to Top